Australis: Schiffsreise ans Ende der Welt

Durch die Kanäle und zu den Gletschern Feuerlands

Die vom Menschen weitgehend unberührten Kanäle und Fjorde Patagoniens erschließen die Schiffe von Australis. Die Expeditionskreuzfahrten führen zu den wichtigsten Natursehenswürdigkeiten Feuerlands: durch die Magellanstraße, den Beagle-Kanal und zum Kap Hoorn, vorbei an zahlreichen Gletschern. Die modernen Schiffe Stella Australis und Ventus Australis erschließen so eine der schönsten und unberührtesten Gegenden der Welt.

Bei Landgängen und auf Schlauchboot-Ausflügen haben Sie die Möglichkeit, Gletscher und Nationalparks zu erkunden. Alle Expeditionen werden von Reiseleitern geführt, die hervorragende Fachkenntnisse über die spezifischen geographischen Gegebenheiten, Glaziologie sowie die Flora und Fauna der Gegend besitzen. Beide Routen sehen einen Landgang am sagenumwobenen Kap Hoorn, dem südlichsten Punkt Amerikas, vor. Das Kap Hoorn wurde von holländischen Seefahrern 1616 entdeckt und war Jahrhunderte lang eine wichtige Schifffahrtsroute zwischen Pazifik und Atlantik.

Die bequemen, mit 200 Passagieren relativ kleinen Australis-Schiffe wurden speziell für die Feuerland-Fahrten konzipiert und bieten viel Komfort: großzügige Lounges, entspannte Atmosphäre, geräumige Kabinen und spektakuläre Blicke von sämtlichen Innen- und Außenbereichen, wie z. B. dem offenen Oberdeck aus.

Die Australis-Reisen sind all-inclusive. Dazu gehören die erstklassige internationale Küche mit thematischen Mittagsbuffets und A-la-carte-Abendessen; auch die Bar ist komplett inbegriffen. Zudem erwartet Sie an Bord eine Bibliothek mit Gesellschaftsspielen und umfassender Literatur über Flora, Fauna und Geschichte der Gegend. Abends erklären die Reiseführer die wichtigsten Höhepunkte und den Ablauf der Exkursionen, die für den nächsten Tag geplant sind. Die offiziellen Sprachen an Bord sind Spanisch und Englisch. Auf Anfrage werden Ausflüge auch auf Deutsch angeboten.

PUNTA ARENAS - USHUAIA

4 Nächte

Tag 1: Punta Arenas

Check-in zwischen 13 und 17 Uhr in Punta Arenas.

Einschiffen um 18 Uhr.

Tag 2: Ainsworth-Bucht - Tucker-Inseln

Wir durchfahren den Almirantazgo-Sund und nähern uns dem Marinelli-Gletscher in der Ainsworth-Bucht. Hier lässt sich hervorragend erkennen, wie das Leben nach dem Rückzug der Eismassen wiederkehrt. Wir setzen unsere Fahrt zu den Tucker-Inseln fort, wo wir von Schlauchbooten aus Kolonien von Magellanpinguinen und Kormoranen beobachten. In den Monaten September und April wird diese Station durch eine Wanderung in der Nähe eines Gletschers in der Brookes-Bucht ersetzt.

Tag 3: Pía-Gletscher - Allee der Gletscher

Auf einer Wanderung erreichen wir einen Aussichtpunkt, von dem aus man den Pia-Gletscher hervorragend beobachten kann. Danach setzen wir unsere Fahrt entlang der majestätischen „Allee der Gletscher“ fort.

Tag 4: Kap Hoorn - Wulaia-Bucht

Wir fahren durch den Murray-Kanal und die Nassau-Bucht, um - wenn es die Wetterverhältnisse gestatten - auf der Isla Cabo de Hornos an Land zu gehen und das mystische Kap Hoorn, die Südspitze des Kontinents, zu besuchen: ein 425 m hoher, fast senkrechter Felsabbruch. Am Nachmittag erreichen wir die Wulaia-Bucht, hier befand sich eine der größten Siedlungen der Yámana-Indianer, die mit Kanus die Küsten befuhren. Wanderung durch den magellanischen Urwald zu einem Aussichtspunkt.

Tag 5: Ushuaia

Ankunft in Ushuaia, der wichtigsten argentinischen Stadt auf Feuerland und südlichsten Stadt der Welt. Ausschiffung um 8.30 Uhr.

Abfahrt: alle 4 Tage, genaue Daten auf Anfrage

Preis: ca. 1550 bis 3500 Euro pro Person, je nach Saison und Kabinenklasse.

Anfrage

USHUAIA - PUNTA ARENAS

4 Nächte

Tag 1: Ushuaia

Check-in zwischen 10 und 17 Uhr in Ushuaia.

Einschiffen um 18 Uhr.

Tag 2: Kap Hoorn - Wulaia Bucht

Wir fahren durch den Murray-Kanal und die Nassau-Bucht, um - wenn es die Wetterverhältnisse gestatten - auf der Isla Cabo de Hornos an Land zu gehen und das mystische Kap Hoorn, die Südspitze des Kontinents, zu besuchen: ein 425 m hoher, fast senkrechter Felsabbruch. Am Nachmittag erreichen wir die Wulaia-Bucht, hier befand sich eine der größten Siedlungen der Yámana-Indianer, die mit Kanus die Küsten befuhren. Wanderung durch den magellanischen Urwald zu einem Aussichtspunkt.

Tag 3: Pía-Gletscher - Garibaldi-Gletscher

Wir kreuzen auf dem nordöstlichen Hauptarm des Beagle-Kanals und fahren in die Pia-Bucht hinein, wo wir an Land gehen. Eine kurze Wanderung führt zu einem Aussichtspunkt, der den Gletscher überblickt. Am Nachmittag fahren wir in den Garibaldi-Fjord, wo wir den kalten Regenwald Patagoniens erkunden und zum Fuß eines Wasserfalls wandern.

Tag 4: Agostini Sund - Águila-Gletscher - Cóndor Gletscher

Am Morgen fahren wir durch den Cockburn-Kanal in den Agostini-Sund, wo wir die Gletscher sehen können, die vom Zentrum der Darwin-Kordillere ins Meer hinabfließen. Während des Vormittags gehen wir in Schlauchbooten von Bord für einen einfachen Spaziergang rund um die Lagune des Águila-Gletschers, bis wir dem Gletscher direkt gegenüber stehen. Am Nachmittag nähern wir uns in Zodiac Booten dem Cóndor-Gletscher.

Tag 5: Isla Magdalena - Punta Arenas

Früh am Morgen gehen wir – wenn die Wetterverhältnisse es erlauben - auf der Insel Magdalena an Land. Hier lebt eine riesige Kolonie von Magellanpinguinen, die wir auf einem Spaziergang zu einem Leuchtturm beobachten. Im September und April besuchen wir statt dessen eine Kolonie von südamerikanischen Seelöwen an der Isla Marta. Die Reise endet in Punta Arenas, wo wir uns um 11.30 Uhr ausschiffen.

Abfahrt: alle 4 Tage, genaue Daten auf Anfrage

Preis: ca. 1550 bis 3500 Euro pro Person, je nach Saison und Kabinenklasse.

Anfrage