Öffnung der Grenzen

Ab Montag 26. Juli werden die Beschränkungen der Grenzschließungen in Chile modifiziert, so dass die Ein- und Ausreise aus dem Land unter bestimmten Bedingungen möglich ist.

Das Verlassen von Chile ist erlaubt für:

  •  Nicht ansässige Ausländer mit Reisepass des Herkunftslandes.
  • Chilenen und ausländische Einwohner mit einem autorisierten Mobilitätspass. Gilt nicht für Minderjährige ohne Mobilitätspass (nur für den Flughafen Arturo Merino Benitez).
  • Chilenen und ausländische Einwohner ohne Mobilitätspass, die eine genehmigte Ausnahmegenehmigung haben, unter www.comisariavirtual.cl.

Die Einreise nach Chile ist erlaubt für:

Chilenen und Residenten sowie Ausländer ohne Wohnsitz, die die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Passagiere, die sich in den letzten 14 Tagen nicht in Ländern mit gemeinschaftlicher Übertragung von SARS-CoV-2 aufgehalten haben und/oder in Ländern, in denen keine Fälle aufgetreten sind, die durch besorgniserregende Varianten des Virus hervorgerufen wurden, wie von der WHO festgelegt.
  • Ein vom chilenischen Konsulat ausgestellter Laissez-passer.


In allen Fällen müssen die zum Zeitpunkt der Einreise festgelegten Hygienemaßnahmen eingehalten werden.